Springe zum Inhalt

Herren 2 – Nicht zu stoppen

Mit dem vierten Tie-Break Sieg in Folge hielten sich die Herren 2 an der Tabellenspitze.

Gegen den TSG Solnhofen war von Anfang an der Größenvorteil zu spüren. Der TSV konnte viel seines Potentials abrufen und reihenweise Angriffe versenken. Gegenpunkte erfolgten in den ersten beiden Sätzen selten durch Eigenfehler, eher durch gezielte Bälle des Gegners in die Abwehrlücken, Lobs und Anschlagen des Blocks. Im dritten Satz fanden die Solnhofener ein wenig besser ins Spiel und die Eigenfehler des TSV häuften sich, doch anhaltende Konzentration besiegelte den 3:0 Sieg (:13, :9, :19).

Mit dem TSV Marktbergel 1 stand nun der zweite unbekannte Gegner auf dem Feld. Ein starkes Zuspiel, gute Feldabwehr und ein variantenreicher Angriff machten den Steinern von Anfang zu schaffen. Zwar nicht in Bestform, schafften die Gastgeber trotzdem den ersten Satz für sich zu entscheiden. Einige Aufschlags- und Abwehrfehler führten jedoch zum Verlust der nächsten beiden Sätze, auch der Block funktionierte nicht einwandfrei. Dem ersten Matchverlust sehr nahe, konnte der TSV sich gerade noch mit ein bisschen Glück in einen Tie-Break retten. Hier kam endlich wieder der Kämpfergeist der Fabergutler zum Vorschein, vor allem über Diagonal und Mitte hagelte es Punkte und letzendlich nach 5 knappen Sätzen auch den verdienten Sieg. (25:22, 23:25, 19:25, 25:23, 12:15).

Mit 5 noch ausstehenden Spieltagen im nächsten Jahr ist noch alles offen, aber eine gute Basis ist auf jeden Fall gelegt.

Es spielten:
Zuspiel: Beckers, Mitte: Adamczewski, Hörger, Späth, Aussen: Thomas, Süßmann, Klinger, Diagonal: Kellermann, Libero: D. Loos