Springe zum Inhalt

Stein gewinnt das Derby gegen Zirndorf – Herren 1

STEIN (cl) – Die Volleyballer des TSV Stein erkämpfen sich im ersten Spiel des neuen Jahres gleich die ersten Punkte und klettern dadurch auf Platz acht. Zirndorf ist jetzt siebter.

Einiges ist neu im Jahr 2010 beim TSV Stein. Zum einen hat Dominik Hillitzer die Kapitänsbinde der Bayernligamannschaft übernommen, da der bisherige Kapitän Christian Beckers bei einigen Spielen beruflich oder familiär bedingt passen muss. Auch spielerisch hat sich eine Menge getan. War schon in den letzten Begegnungen vor Weihnachten eine leichte Aufwärtstendenz zu erkennen, konnte die Mannschaft endlich einmal wieder ihr Potenzial abrufen und gewann mit einer sehr ausgeglichenen Leistung das erste Spiel des neuen Jahres gegen die Lokalrivalen aus Zirndorf mit 3:1.

Die Faberstädter agierten zu Beginn des Spiels sehr konzentriert. In Ansätzen konnte man an die gute Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen. Anders als damals spielte aber der Gegner diesmal nicht überragend mit, sondern machte auch hin und wieder einen leichten Fehler. Insgesamt reichte es vor einem tollen Publikum zum Satzgewinn für Stein. Der zweite Abschnitt verlief sehr ausgeglichen, ehe eine Aufschlagsserie des Neu-Kapitäns Hillitzer die Führung für Stein brachte. Am Ende wurde es noch einmal knapp, aber die Gäste konnten nicht noch einmal kontern und auch dieser Satz blieb in Stein.

Im dritten Durchgang bekam Zirndorf Oberwasser. Die Bibertstädter erhöhten den Druck im Aufschlag und zeigten sich auch in Block- und Feldabwehr präsenter. Stein gelang es in diesem Abschnitt nicht so wie im Rest des Spiels, die eigenen Angriffe durchzubringen. Zirndorf schaffte den Satzanschluss.

Der vierte Satz begann mit einigen guten Aktionen des Steiner Teams. Christian Beckers gelang ein wichtiger Block zur 3:0-Führung. Plötzlich war die Stimmung in der Halle wieder da und bei der Heimmannschaft wuchs das Selbstvertrauen. Immer weiter konnte man sich vom Gegner absetzen, dem zu diesem Zeitpunkt nicht mehr so viel zu glücken schien. Am Ende gewann Stein das Spiel mit 3:1 (25:22, 27:25, 18:25, 25:19) und rangiert jetzt wieder auf dem Relegationsplatz, der zumindest den direkten Abstieg verhindert.

Der Steiner Kapitän Hillitzer zeigte sich überrascht, dass man den Gegner, der jetzt wieder den kompletten Kader zur Verfügung hat, „derart dominieren konnte. Von den Einzelspielern her gesehen wären sie besser aufgestellt als Stein.“

Zirndorfs Trainer Günther Bernard bescheinigte Stein „einen verdienten Sieg“ und hat mit seiner Mannschaft auf  Platz sieben immer noch vier Punkte Vorsprung auf Stein.

Die nächsten Aufgaben am kommenden Sonntag werden allerdings nicht besonders leicht. Stein reist zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer Nittenau, während Zirndorf im unterfränkischen Mömlingen antreten muss.

Für den TSV Stein spielten:

Wizinger, Kampe, Ott, Späth, C. Beckers, Hillitzer, Steiner, Freitag, Lenzen