Springe zum Inhalt

3:0 Auswärtssieg in Bayreuth – Herren 1

Stein erhält sich Chance auf Klassenerhalt

Am vergangenen Sonntag musste die erste Herrenmannschaft des TSV Stein  
beim Tabellenletzten, dem BSV98 Bayreuth, zum Auswärtsspiel anreisen.  
Um sich die Chance auf den Klassenerhalt zu erhalten, war ein Sieg  
zwingend notwendig.
Die Mannschaft um Trainer Joachim Beckers begann den ersten Satz  
konzentriert und setzte die Bayreuther Annahme konsequent unter Druck.  
Dadurch konnten sich die Faberstädter schnell absetzen und der erste  
Satz ging nach nur 14 Minuten deutlich mit 25:15 an den TSV Stein. Wie  
sich später herausstellen sollte, fiel die Entscheidung des Spieles im  
zweiten Satz. Die Bayreuther Mannschaft reduzierte nun die  
Eigenfehlerquote und kam immer besser ins Spiel. Das Spiel wurde  
ausgeglichener, auch weil die Konzentration im Steiner Team etwas  
nachließ. Beim Stand von 19:17 für die Gäste aus Stein gelang Jannis  
Späth eine druckvolle Aufschlagserie wodurch der TSV sich einen  
entscheidenden Vorsprung zum 22:17 erarbeiten konnte. Durch eine  
konstante Annahme schafften es die Faberstädter nun den Satz mit einem  
25:22 für sich zu entscheiden. Der dritte Satz sollte deutlicher  
verlaufen wie erwartet. Bei den Wagnerstädtern aus Bayreuth stellte  
sich eine sehr hohe Fehlerquote in der Annahme ein, wodurch ein  
konsequenter Spielaufbau nicht möglich war. Andreas Steiner  
ermöglichte durch seine Aufschlagserie einen komfortablen Vorsprung  
zum 16:6. Für einen sicheren Abschluss im Angriff sorgten anschließend  
Christian Beckers und Stefan Ott und ermöglichten den Gewinn des  
dritten Satzes mit  25:17.
Dieser wichtige Sieg ermöglicht es nun den Volleyballern aus Stein,  
aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu sichern. Jedoch müssen in den  
verbleibenden zwei Spielen beide Spiele gewonnen werden, da die  
Mannschaft aus Schwaig mit einem hervorragenden „Schlussspurt“ von 5  
gewonnenen Spielen hintereinander vorgelegt hat.
„Sollte die Leistung der vergangenen Spiele aufrechterhalten werden,  
so ist es möglich, gegen die Mannschaften aus Katzwang und Mömlingen  
Siege zu erringen und den Verbleib in der Bayernliga Nord zu sichern“,  
so Kapitän Dominik Hillizer selbstbewusst.

Für den TSV Spielten:
Ott, Späth, C.Beckers, Steiner, Hillitzer, Kampe, Lenzen, Wizinger