Springe zum Inhalt

Herren 2 – Tiebreak-Könige schlagen wieder zu

Die Herren 2 haben ihr vorläufiges Ziel, die Relegation, erreicht.
Mit zwei weiteren Siegen im Tie-Break erhöht sich die Zahl der gewonnenen fünften Sätze auf 8 (von 9 gespielten!).

Auch aufgrund einiger angeschlagener Spieler konnte der TSV Stein in der Begegnung gegen TSV Windsbach zunächst nicht so recht ins Spiel finden. Wie in fast jedem der folgenden Sätze galt es ständig Rückstände aufzuholen. Falls doch hier und dort ein kleiner Vorsprung erkämpft werden konnte, wurde er meist leichtsinnig verspielt; die Eigenfehlerquote blieb am gesamten Spieltag leider sehr hoch. Weiterhin bereitete ein sehr starker Mittelblocker bei den Windsbachern große Probleme, und alle Sätze waren folglich hart umkämpft (Aus Steiner Sicht 23:25, 25:17, 21:25, 25:22).
Mit Kampfgeist, aber auch ein bisschen Glück konnte im Tie-Break nach 10:13 Rückstand noch ein Sieg mit 17:15 errungen werden. 

Katzwang, gestärkt durch den Sieg über Windsbach, zeigten von Anfang an eine konstante Annahme und gezielte Aufschläge. Zwar kaum über starke Angreifer verfügend, gelang es den Katzwangern aufgrund schwacher Aufschläge und Konzentrationsschwächen bei den Steinern den ersten Satz für sich zu entscheiden. Dies änderte sich in den darauffolgenden Sätzen, in denen Stein phasenweise das Spielgesehen dominieren konnte. Doch die Leistung blieb nicht konstant, und die Katzwanger konnten zurück ins Spielgesehen finden. Es folgte ein Hin und Her bis zum Tie-Break. Sich nach einer 8:2 Führung schon sicher fühlend, ließen die Steiner die Katzwanger noch gefährlich nah an den Sieg kommen. Aber der Kampfgeist siegte erneut, und die Fabergutler konnten sich wild im Kreis springend über ihren verdienten Erfolg freuen.

Am 17ten oder 18tten April findet die Relegation statt. Die Steiner haben Heimrecht, und freuen sich natürlich über jede Unterstützun

Es spielten:
Angriff: Kellermann, Süßmann, Klinger, Beckers, Adamczewski
Zuspiel: M.Loos
Libero: Übel, D.Loos
Mitte: Scheuering, Hörger