Springe zum Inhalt

Heimpleite gegen Eibelstadt – Herren 1

Der Club macht´s den Steiner Volleyballern vor ...
Anders als der Club startet die Steiner Bayernligamannschaft wieder schlecht in die Saison ...
Nachdem die Steiner Herren in ihrer ersten Bayernligasaison (2009 / 2010) zu Beginn sehr viele Spiele verloren haben und erst durch einen imposanten Schlussspurt doch noch den Klassenerhalt geschafft hatten, wollte sie es in dieser Saison besser machen und von Anfang an Punkte sammeln.
Dies gelang zwar im ersten Saisonspiel in Regenstauf noch nicht, aber der starke Auftritt ließ hoffen, dass es in der Saison 20010 / 2011 nicht wieder so lange dauert, bis die Mannschaft Erfolge in der Bayernliga einfährt. Somit war klar, dass im ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Eibelstadt gleich der erste Sieg verbucht werden sollte. Leider kam dann alles ganz anders.
Die Mannschaft startet verstärkt durch ihren Kapitän Christian Beckers mit hohen Erwartungen an sich selbst in den ersten Satz. Zu Beginn sah auch alles noch ganz OK aus und trotz einer sehr hohen Eigenfehlerquote lagen die Steiner stets mit 1-2 Punkten in Führung. Anstatt aber die Eigenfehler abzustellen und sich abzusetzen ging ab Mitte des Satzes Eibelstadt in Führung. Auch diverse Wechsel brachten nichts, so dass der erste Satz mit 21:25 verloren ging.
Noch aber war nichts verloren und mit leicht geänderter Aufstellung sollte es nun im zweiten Satz besser laufen. Beim Spielstand von 13:9 für Stein schien es dann auch so, als ob das Spiel gekippt wäre.
Was dann passierte kommentierte der Steiner Trainer J. Beckers folgendermaßen: "Scheinbar hatten die Eibelstädter einen Zaubertrank genommen, da sie alle unsere Aktionen vorher erkannten und enorm gut geblockt haben". So konnte der TSV Eibelstadt bei eigenem Aufschlag 8 Punkte in Folge holen und die Basis für den Gewinn des zweiten Satzes schaffen. Da die Steiner sich von diesem Schock nicht
erholten ging dieser Satz mit 17:25 deutlich verloren.

Die Faberstädter wollten aber nicht aufgeben und wieder lag man im dritten Satz ständig in Führung. Aber irgendwie war an diesem Tag die Volleyballgöttin wohl nicht wohl gesonnen und Eibelstadt hatte noch einmal eine sehr gute Phase in der aus einem 14:16 Rückstand eine 20:16 Führung gemacht wurde. Die Steiner Herren kämpften zwar bis zum Schluss, aber am Ende reichte es leider wieder nicht, wobei hier dann auch noch der Schiedsrichter mit ein paar unglücklichen Entscheidungen das letzte Fünkchen Hoffnung raubte.
Mit 0:4 Punkten steht man jetzt schon wieder im unteren Tabellendrittel, aber bereits eine halbe Stunde nach dem Spiel sahen die Spieler schon wieder optimistisch nach vorne und "beim nächsten Heimspiel werden wir´s dann hoffentlich besser machen!"
Für den TSV spielten: Kampe, Wizinger, Lenzen, Mletzko, Ott, Schulz, Späth, Steiner, Hillitzer, Hammer, Beckers