Springe zum Inhalt

Ernüchterung nach „schwarzem“ Wochenende – Herren 1

Steiner Volleyballer verspielen gute Ausgangsposition

Nach zuletzt zwei Siegen standen die Steiner Volleyballer in der Bayernliga
Nord eigentlich sehr gut da und wollten mit mindestens einem Sieg an diesem
Wochenende ihren Platz im Mittelfeld festigen.
Mit viel Selbstvertrauen ging man dann auch in die erste Partie am Samstag gegen
den SV Lohhof. Und zu Beginn sah alles auch noch ganz gut aus. Beim Stand von 22:18
schien der erste Satz schon auf der Habenseite verbucht zu sein. Das Endergebnis war
aber leider 25:23 für den SV Lohhof und ist eigentlich so nicht richtig erklärbar.
Und von diesem Zeitpunkt an war dann auch das Problem des gesamten Wochenendes
festgemacht. In den nächsten Sätzen gegen Lohhof und auch im Spiel am Sonntag gegen
den VC/TUS Hirschau lagen die Steiner Herren in insgesamt 6 von 8 Sätzen mit mehreren
Punkten in Führung und gewonnen wurden nur zwei davon.
Das Ergebnis dieser zu inkonsequenten Spielweise waren dann zwei 1:3 Niederlagen und
ein Abrutschen auf Platz 8 in der Tabelle. Außenangreifer Andreas Steiner kommentierte
das Spiel gegen Lohhof so: "Es kann doch nicht wahr sein, dass wir trotz ständiger
Führung zum Satzende Angsthasenvolleyball spielen und uns damit selbst besiegen!"
Für den TSV spielten:
Ott, Späth, Schulz, C.Beckers, Steiner, Hillitzer, Mletzko, Wizinger, Kampe, Lenzen