Springe zum Inhalt

Herren 2 halten sich in der Tabellenmitte

Mit einem weiteren Sieg sowie einer Niederlage bleiben die Steiner Herren 2 weiterhin stabil im Mittelfeld der Tabelle.

Im ersten Spiel gegen den TSV Feucht stand man einem bisher unbekannten Gegner gegenüber. Im ersten Satz waren die Nachwirkungen der Weihnachtsfeier am Tag zuvor deutlich zu spüren. Massig Aufschlagsfehler und unpräzise Annahmen ließen den Satz deutlich mit 12:25 verloren gehen.
Als die Herren 2 dann im zweiten Satz begannen endlich Volleyball zu spielen, entwickelte sich eine ausgeglichene und spannende Partie mit vielen gelungenen Aktionen auf beiden Seiten. Am Ende siegte, wie schon so oft, die Nervenstärke der Steiner und der Satz endete 26:24.
Ein 7:1 Rückstand im dritten Satz konnte die Faberstädter, die endlich ihre Form gefunden hatten, auch nicht von einem weiteren Satzgewinn abhalten (26:24).
Im vierten und letzten Satz konnten die Steiner viele Punkte über den in Topform spielenden Diagonalangreifer erzielen, mussten aber oft mit zusehen wie ein gelobbter Ball einfach ins Feld fiel. Das überragende Spielverständnis eines Steiner Mittelblockers zum Satzende hin sicherte einen hart erkämpften 25:23 Sieg, der mit "Jingle Bells" gefeiert wurde.

Im zweiten Spiel gegen die Bayernliga-Mannschaft des VC Katzwang-Schwabach war schon im Vorfeld klar, dass man hier auf einen überlegenen Gegner traf. Der TSV beschloss einfach Spaß zu haben und zu lernen, wie man mit der neuen Situation umzugehen hat. So gewann der VC nach bereits 45 Minuten mit 25:15, 25:19 und 25:14. Die Steiner nahmen sich die Niederlage nicht zu Herzen, sondern freuten sich über den gelungenen Spieltag.

Für den TSV spielten:
Angriff: Kellermann, Klinger, Adamczewski, Süßmann, Thomas
Diagonal: Freitag
Mitte: Scheuering, Adamczewski, Hörger, Hofmann
Zuspiel: Berckers, M. Loos
Libero: D. Loos, Übel