Springe zum Inhalt

Starker Auftritt aber kein Ertrag – Herren 1

Als kurz nach dem Spiel mehrere der Mömlinger Zuschauer zu den mit hängenden Köpfen neben dem Feld sitzenden Steiner Bayernligavolleyballer hinkamen und ihnen aufmunternde Worte für ein gutes Spiel zuriefen tröstete dies die Mannen von Joachim Beckers nicht wirklich, bestätigte den Trainer allerdings in seinem Fazit, dass wohl beste Saisonspiel abgeliefert zu haben und dies mit einem an diesem Tag arg dezimierten Spielerkader.

Beflügelt, auch von den schönen Erinnerungen des letzten Auftrittes in Mömlingen, (am letzten Spieltag der Vorsaison schafften die Steiner als krasser Außenseiter mit einem nicht erwarteten 3:2 Auswärtssieg nahe der hessischen Grenze aus eigener Hand den Klassenerhalt) starteten die Faberstädter stark ins Spiel und führten eigentlich den kompletten Satz bis zum Stand von 19:16, bis dann wie leider schön öfters in dieser Saison für kurze Zeit der Faden riss, und der Gegner den Satz mit 25:20 gewann.

Auch im zweiten Satz dann ein hochklassiges Spiel mit tollen Aktionen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften verlangten sich alles ab und die knapp 150 Zuschauer hatten am Ende wieder Grund ihre Heimmannschaft zu bejubeln, weil sie zum Satzende hin einfach konstanter ihre Spielzüge zu Ende brachten.

Bei den Steiner machte sich dann eine jetzt oder nie Stimmung breit und man warf noch mal alles in die Waagschale. Mömlingen schwankte und Stein schaffte es auf 16:7 wegzuziehen. Allerdings tat diese hohe Führung wie schön öfters in dieser Saison nicht gut. Die Annahme um den an diesem Tag prima aufgelegten Adam Mletzko wankte kurzzeitig und der TVM arbeitete sich langsam wieder heran. Bei 24:22 hatten die Steiner dann den ersten von vier Satzbällen von denen leider keiner erfolgreich abgeschlossen wurde.

Am kommenden Samstag (19.30h Gymnasium Stein) gastiert dann die Zweitvertretung des TSV Zirndorf in Stein. Insofern die Steiner Volleyballer bei diesem Derby, welchem hoffentlich viele Zuschauer beiwohnen werden, erneut die Leistung von Mömlingen abrufen können sollte dann mal wieder zählbares auf der Habenseite am Ende raus springen können.

Für den TSV am Ball waren:

Wizinger, Mletzko, Kampe, Späth, Schulz, Hillitzer, Ott

Trainer: J. Beckers