Springe zum Inhalt

Herren 2 – Erneut zwei Punkte

Zum vierten Mal in Folge konnten die Herren 2 sich zwei Zähler auf ihrem Punktekonto gutschreiben.

Im ersten Spiel gegen den Tabellenletzten Vfl Nürnberg 2, der bei der letztjährigen Relegation nur knapp besiegt werden konnte, musste ein Sieg her. Vom ersten Satz an entwickelte sich ein spannendes Spiel mit vielen gelungenen Aktionen auf beiden Seiten. Schnell wurde klar, dass das Spiel des Vfl am besten mit druckvollen Aufschlägen kontrolliert werden konnte, da sowohl Angriff als auch Abwehr des Gegners nicht zu unterschätzen waren. Da dies im ersten Satz nicht gelang, ging dieser mit 25:17 verloren.
Im zweiten Satz stand der Block der Steiner wesentlich besser, da man erkannte, wie selten über die Mitte angegriffen wurde. Ein ständiges Hin- und Her in den nächsten beiden Sätzen endete schlussendlich in zwei knappen 25:22 Siegen für den TSV.
Dem Vfl gelang es am gesamten Spieltag nicht, seine Punktepolster ausreichend zu verteidigen. Im vierten Satz, beim Stand von 23:16 für den Vfl, gipfelte dies in einen Verlust von einem 7-Punkte Polster, denn die Steiner konnten durch eine Aufschlagsserie von Adamczewski zum 23:23 nachziehen. Der von den Nürnbergern schon als sicher geglaubte Tie-Break konnte mit einem 26:24 abgewendet werden.

Wie ausgewechselt stand der TSV dem SV Schwaig in den ersten beiden Sätzen gegenüber. Mit fehlender Motivation und Kampfgeist war gegen die großgewachsene, erfahrene Truppe der Schwaiger in den ersten beiden Sätzen kaum etwas zu holen. Gezielte Bälle in die Abwehrlücken und unnötige Leichtsinnsfehler taten ihr übriges um den SV mit 2:0 in Führung gehen zu lassen (25:16, 25:16).
Nach einigen Umstellungen beim TSV konnte das Spiel jedoch noch gedreht werden. Die Schwaiger hatten Probleme mit den nun schnelleren Angriffen umzugehen, und auch deren Annahme des hatte stark zu kämpfen. Nach 18 Minuten konnte somit ein 2:1 Ausgleich erzielt werden (25:17).
Der vierte Satz verlief relativ ausgeglichen. Bei einer 24:19 Führung der Schwaiger drohte eine Aufschlagsserie von Beckers das Spiel zwar noch zu kippen, doch die risikoreichen Aufschläge konnten die verschenkten Chancen in den ersten beiden Sätzen auch nicht mehr wett machen, und bescherte dem TSV mit 25:23 eine weitere Niederlage.

Für den TSV spielten:
Angriff: Süßmann, Thomas, Klinger, Adamczewski, Kellermann, Freitag
Mitte: Scheuering, Hörger, Adamczweski, Hofmann
Zuspieler: Beckers, M. Loos
Libero: Übel, D. Loos