Springe zum Inhalt

Stein schafft Bayernliga-Klassenerhalt! Zweimal 3:0 in der Relegation – Herren 1

Tuspo Nürnberg – TS Kronach 3:1

TSV Stein – TS Kronach 3:0 (25:18, 25:15, 25:23)

TSV Stein – Tuspo Nürnberg 3:0 (25:13, 25:21, 25:16)

Durch zwei deutliche 3:0 Siege sicherten sich die Bayernligavolleyballer des TSV Stein am Wochenende den Klassenerhalt und werden auch in der kommenden Spielzeit wieder in der vierthöchsten Liga ihre Spiele austragen.

Nachdem im ersten Spiel des Tages Tuspo Nürnberg (zweiter der Landesliga Nord-West) sich mit 3:1 gegen TS Kronach (zweiter Landesliga Nord-Ost) durchgesetzt hatte ging es in Spiel zwei für Stein erstmal gegen die Oberfranken. Trainer Joachim Beckers, dem bis auf Andi Steiner der komplette Kader zur Verfügung stand, schwor die Mannschaft drauf ein von Anfang an 100% zu spielen um den klassentieferen Gegner von Anfang an den Schneid abzukaufen. Dies gelang dann auch gut. Ab Mitte des ersten Satzes zog Stein Punkt für Punkt davon und verbuchte am Ende Satz eins mit 25:18. Auch in Satz zwei agierte Stein weiter überlegen. Neben Christian Beckers waren es vor allem Stefan Schulz auf der Mitte und Jens Hammer auf der Diagonalen, die dem Gegner ein ums andere Mal alt aussehen ließen. Die doch deutliche Feldüberlegenheit führte dann gegen Ende des Spiels dazu, dass Stein einen Gang runterschaltete und Kronach fast noch mal an einem Satzgewinn schnupperte doch ein Doppelblock von Hillitzer/Schulz beendete dann das Spiel.

Durch die beiden Niederlagen der Kronacher kam es nun zum Entscheidungsspiel über den Startplatz in der Bayernliga Nord für die Saison 2011/12 zwischen Stein und Tuspo Nürnberg.

Trainer Beckers wechselte anfangs auf drei Positionen. Stefan Ott begann für Stefan Schulz, Michael Kampe rückte für Jens Hammer auf die Diagonalposition und Christian Lenzen rückte für den im ersten Spiel starken Adam Mletzko auf die Liberoposition.

Und es wurde leichter als erwartet. Tuspo startete zwar hochmotiviert allerdings hatte der Annahmeriegel massive Probleme mit den Aufschlägen der Faberstädter. Stein hingegen brachte nahezu jeden Ball perfekt zu Steller Wizinger und zeigte den Nürnbergern doch ein ums andere Mal ihre Grenzen auf. Tuspo war dann nach dem 13:25 erstmal geschockt und sie versuchten den Reset-Knopf zu drücken… Doch es gelang ihnen nicht. Aufschläge von Ott und Kampe brachten Nürnberg gleich wieder in die Bredouille und ehe man sich versah war Stein schon wieder mit 12:4 in Führung. Obwohl der Tuspo eine gute Aufschlagleistung zeigte stand die Annahme um Libero Lenzen sicher und ermöglichte Steller „Präsident“ Wizinger ein variables Angriffsspiel aufzuziehen, gegen welches der Nürnberger Block keine wirklichen Mittel fand. Da Tuspo Nürnberg auch in Satz drei kein Mittel fand um einen Bruch ins konstant gute Spiel der Steiner zu bringen war es am Ende dann eine deutliche Angelegenheit und wohl auch in der Höhe so verdient. Steins Trainer Joachim Beckers war nach dem Spiel erleichtert und hocherfreut, einmal über den Klassenerhalt „in der Verlängerung“ und auch wegen der Tatsache, dass man beiden Gegnern und den Zuschauern einen Klassenunterschied aufzeigen konnte. Der Jubel auf  der Steiner Seite nach dem entscheidenden Matchball war riesig und es wurde noch ein langer Abend! Man hatte sich ja schließlich auch das ein oder andere Bier verdient! 🙂

Da Zirndorf 1 in der Relegation zur Regionalliga leider zweimal knapp mit 2:3 ihre Spiele verloren wird es nun auch im folgenden Jahr wieder viele spannende Derbies um die Fürther „Landkreismeisterschaft“ in der Bayernliga geben… Die Herren vom TSV Stein freuen sich schon darauf!

Für Stein am Start waren:

Schulz, Ott, Späth, Hammer, Kampe, C.Beckers, Hillitzer, Mletzko, Lenzen, Kopper, Wizinger

Coach: J. Beckers