Springe zum Inhalt

Glanzlos und ohne zündende Ideen – Herren 1

Am vergangen Wochenende war der TV Mömlingen der Gegner für die Steiner Truppe. Voller Eifer und Glücksgefühlen von den zwei Siegen davor, machte sich der TSV auf den Weg. Manch einer würde sagen, die 2,5 stündige Fahrt nach Unterfranken machte dem TSV Stein bereits zu schaffen, was sich anschließend im Ergebnis wiederspiegeln sollte.

Die Atmosphäre in der Halle des TV Mömlingen war „Bayernliga-gerecht“. Viele Zuschauer um das Spielfeld herum, Namensansage beim Einlaufen und gute Stimmung im Team. Doch leider verlief der erste Satz ganz und gar nicht nach den Vorstellungen des Trainers und war auch nicht ganz „Bayernliga-gerecht“. Die Aufschläge des gegnerischen Zuspielers brachte die Annahme des TSV Steins gleich am Anfang des Satzes ins Wanken. So musste ein 4:0 zum Start aufgeholt werden. Jedoch gelang es den Steinern nicht, die Annahme unter Kontrolle zu bringen, um einen vernünftigen und erfolgreichen Angriff aufbauen zu können. Ab und zu gelang dann doch ein Ball zum Zuspieler, welcher sogleich in einen Punkt verwandelt wurde, was in diesem Satz jedoch selten vorkam. Sogar der Libero-Ersatz (Sven Kellermann), der seine Sache sehr gut machte, konnte diesen Satz nicht mehr herum- und die Mannschaft mitreißen, und so musste man sich mit einem klaren 15:25 aus Sicht der Steiner geschlagen geben.

Voller Elan nahm der TSV Stein den zweiten Satz in Angriff. Der Anfang verlief gut, die Spieler des TSVs kamen langsam ins Spiel, und es klappte mehr in der Annahme und im Angriff. Es wurde sogar die Führung herausgespielt (9:6), und die Steiner schöpften Mut und Hoffnung. Als der Zuspieler des TV Mömlingen wieder zum Aufschlag ging, waren sich alle sicher, wie im ersten Satz sollte es nicht laufen. Doch die Steiner schienen ab diesem Zeitpunkt wie ausgewechselt. Durch starke Aufschläge gelang es den Unterfranken wieder, die Farberstädter in die Knie zu zwingen. Die Führung wurde von einem 9:6 in ein 9:12, sogar weiter in ein 11:16. Der TSV gab sich dennoch nicht auf, und erkämpfte sich ein „knapperes“ 21:25.

Nun wusste man, dass der TV Mömlingen, wenn man seine eigene Annahme in den Griff bekommen würde, auch zu schlagen ist. Der stärker gewordene Andreas Steiner machte eine gute Figur in der Annahme, was dem Rest des Teams Mut machte. Der dritte Satz verlief anfänglich sehr ausgeglichen (11:11, 15:15), bis einige gute Blockaktionen von Stefan Schulz das Team des TSV Steins sogar in Führung brachte (20:18). Es hieß: „das Ding nach Hause bringen“ was sich allerdings leichter gesagt als getan hat. Und es war wieder einmal der sehr gute Aufschlag des gegnerischen Zuspielers, der jegliches Selbstvertrauen zunichtemachte. Und so gab der TSV Stein den dritten Satz mit einer starken Aufschlagleistung des Gegners, mit 20:25 ab.

Letztendlich lässt sich sagen, dass der TV Mömlingen das Spiel mit einer sehr guten Aufschlagleistung gewann, und der TSV Stein das Spiel mit einer schlechten Annahmeleistung verlor.

Für den TSV Stein spielten: (Trainer Joachim Beckers, Sven Kellermann, Domink Hillitzer, Dominic Jones, Stefan Ott, Stefan Schulz, Janis Späth, Johannes Wizinger, Christoph Bestle, Andreas Steiner)