Springe zum Inhalt

Das Ergebnis stimmt

Nach der Winterpause startete die Mannschaft von Trainer Beckers in Donaustauf in das neue Volleyballjahr. Zu Beginn des ersten Satzes merkte man den Mittelfranken die Pause deutlich an. Zu wenig Konstanz in der Annahme und zu seltene zwingende eigene Angriffe ließen den Aufsteiger Donaustauf auf Augenhöhe mitspielen. Im Folgenden häuften sich zudem die Fehler, so dass die Heimmannschaft aus der Oberpfalz sogar mit 20:15 davonziehen konnte. Zum Ende des Satzes erholte sich das Team aber wieder und fing die Gastgeber noch mit 25:23 ab.
Der zweite Abschnitt glich dem ersten fast durchgehend. Jetzt mussten die Mittelfranken einen 21:16-Punkterückstand aufholen. Dies gelang, genau so knapp wie im ersten Durchgang, diesmal mit 26:24. Nach dem 2:0-Satzrückstand schien der Siegeswille der Gastgeber gebrochen zu sein. Katzwang-Schwabach/Stein hatte bei deutlich weniger Gegenwehr als zu Spielbeginn jetzt keine Probleme mehr, den letzten Satz und damit das Spiel mit 3:0 zu gewinnen.
Da Regenstauf gegen den Tabellenvorletzten Eibelstadt patzte, rangiert die Spielgemeinschaft Katzwang-Schwabach/Stein jetzt wieder auf dem Relegationsplatz in Richtung Regionalliga. Am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr hat die SG im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht TuSpo Nürnberg/Schwaig die Möglichkeit, sich weiter an der Tabellenspitze zu behaupten. Das Spiel findet letztmalig in dieser Saison in der Katzwanger Hallenbadhalle statt. Die restlichen Heimspiele werden dann in Stein ausgetragen.
SV Donaustauf – SG Katzwang-Schwabach/Stein 0:3 (23:25, 24:26, 15:25)
SG Katzwang-Schwabach/Stein: Bassi, Beckers C., Grasruck, Hillenkötter, Hillitzer, Lenzen, Lotter, Volz, Wizinger; Trainer: Beckers J.