Springe zum Inhalt

Internes Vereinsduell geht an die „Routinierten“ – SG II

Nach einem einseitigen Vereinsderbysieg  setzt sich die Beckers-Truppe in der Spitzengruppe der Bayernliga-Nord fest und belegt nun nach dem dritten Sieg in Folge den dritten Tabellenplatz.

Wäre es nicht so traurig könnte man sich schon fast darüber amüsieren, dass die Faberstädter, in die Saison mit einem 18 Mann Kader gestartet, nun Woche für Woche fast schon kämpfen müssen um noch genügend fitte Spieler für ihre Spieltage aufzutreiben. Zu den verletzten Volleyballern Ott, Steiner, Hillenkötter und Hillitzer sowie den  aus privaten Gründen verhinderten Schramm, Ringler und C.Beckers gesellte sich dann auch noch kurzfristig Steller Wizinger. In einer Nacht und Nebel Aktion wurde daraufhin Zuspieler Volz reaktiviert, der seit vier Wochen keinen Ball mehr in der Hand hatte und wegen anhaltender Kniebeschwerden eigentlich die Hallensaison für sich bereits als beendet erklärt hatte.

Trotz aller Probleme wurde das Spiel dann doch einseitiger als erwartet für die Heimmannschaft. Die „jungen Wilden“ der SG I um Trainer Kleineidam fanden die ersten beiden Sätze nicht an die Aufstiegsform der vergangenen Saison heran und schafften es nicht die routiniert auftretenden „alten Hasen“  der SG II unter Druck zu setzen. Schnell erspielten sich die Mannen um Kapitän Lotter einen komfortablen Vorsprung und demoralisierten die Gäste bei denen einzig der Ex-Zirndorfer Hirschbeck einige Male seine Klasse zeigte. Spannung gab es nach zwei deutlichen Sätzen dann allerdings im dritten Spielabschnitt für die Zuschauer. Die Gäste bäumten sich auf und erspielten sich über weite Strecken des dritten Satzes eine knappe Führung. Zum Ende hin stabilisierte sich die Annahme um SG II-Libero Lenzen dann aber wieder und die Angreifer Schwarz und Tuchscherer besiegelten den knappen Satzgewinn, der am Ende den dritten Sieg in Folge bescherte.

Kapitän Lotter war nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung und Zuspieler Volz freute sich vor allem darüber, dass das Spiel nach nur drei Sätzen für sein Knie wieder beendet war.

Am kommenden Samstag kommt es dann zum Spitzenspiel der Bayernliga Nord. Zu Gast in Katzwang  (Beginn 19h) ist dann der bisher spiel- und satzverlustfreie Spitzenreiter aus Donaustauf. Bleibt nur noch zu hoffen, dass sich bis dahin die Personalsituation der SG II wieder etwas entspannt.

Für die SG II siegten:

Bassi, Born, Tuchscherer, Volz, Lenzen, Schwarz, Spachtholz, Lotter