Springe zum Inhalt

Punktverlust zum Saisonabschluss – SG II

TV Furth im Wald – SG VCKS-Stein II 2:3 (25:23, 25:23, 22:25, 18:25, 12:15)

Punktverlust zum Saisonabschluss

Die Steiner Bayernligavolleyballer beenden die Saison mit einem mühsamen 3:2 Sieg nahe der tschechischen Grenze. Während die Gastgeber als Achter die Saison auf dem Relegationsplatz zur Landesliga abschlossen rangieren die Faberstädter zum Saisonende auf Platz fünf mit elf Siegen und sieben Niederlagen.

Der letzte dieser elf Siege war allerdings nochmal ein hartes Stück Arbeit.

Anfangs schien alles den erwarteten Lauf zu nehmen. Stein spielte solide und Furth agierte verunsichert. Die Gäste waren mit 17:12 in Führung um danach den restlichen Satz kläglich abzuschenken. Furth kämpfte sich ins Spiel und die SG bekam die Bälle nicht mehr „tot“. Satz eins ging am Ende mit 25:23 an die Heimmannschaft die auch im zweiten Satz, gegen total konfuse Steiner, leichtes Spiel hatte (zwischenzeitlich lag der TVF 20:12 vorne) und erst zum Satzende hin durch mehrere Eigenfehler den Satz eng ausgehen ließ.

Die Steiner Volleyballer waren in diesem Moment am Boden… Der Ärger über die eigene Leistung, einige strittige Schiedsrichterentscheidungen und fehlende Wechselmöglichkeiten aufgrund des Rumpfkaders führten dann aber zu einer Trotzreaktion. Zur Mitte des dritten Satzes stabilisierte sich die Leistung dann allmählich. Es war zwar weiterhin ein Bayernligaspiel auf gemäßigtem Niveau aber beide Teams kämpften und boten den über 100 Zuschauern den ein oder anderen spektakulären Ballwechsel. Satz drei ging dann knapp an die Gäste und im vierten Satz waren die Steiner dann die spielbestimmende Mannschaft. Die Stimmung am Feld war wieder da und man schaffte ohne große Probleme den Satzausgleich. In den Tie-Break startete die Beckers-Truppe dann auch gut und man führte schnell mit 6:2. Furth bäumte sich nochmal auf und kam bis auf 7:8 heran und das Spiel wogte nochmals kurz hin und her ehe Alex Schwarz mit einem Block den ersten Matchball herausspielte, welchen er dann durch einen Angriff im nächsten Ballwechsel selbst verwandelte.

Somit fuhr Stein doch noch zwei der drei im Vorfeld erwarteten Punkte ein und schließt die Saison doch noch mit drei Siegen in Folge ab. In den nächsten Wochen muss nun geprüft werden, ob es auch im nächsten Jahr noch Bayernligavolleyball in Stein geben wird, da doch einige Spieler ihre Karriere aufgrund von langwierigen Verletzungen beenden werden.

Für Stein spielten:

Wizinger, Lenzen, Lotter, Hillitzer, Schwarz, Ringler, Born, Tuchscherer