Springe zum Inhalt

Befreiungsschlag in der Bayernliga!

Trotz der ungünstigen Vorzeichen war man gewillt die Niederlagenserie von
mittlerweile 5 Spielen am Stück endlich enden zu lassen. Diesen Willen
bekamen die Gäste aus Arzberg bereits zu Beginn des Satzes zu spüren. Nach
starken Aufschlagserien von Björn Hillenkötter und Andreas Steiner, sowie
konsequenten Block- und Angriffsaktionen konnte man schnell einen 2:5
Rückstand in eine 17:8 Führung umwandeln und so den ersten Satz ungefährdet
mit 25:16 nach Hause bringen.
Bereits vor dem zweiten Satz war allen Spielern der SG klar, dass die
Gegenwehr der Arzberger zunehmen würde. Diese verbesserten vor allem ihre
Annahme und auch ihre Angriffsquote, so dass ein hartumkämpftes und
ausgeglichenes Spiel entstand. Zwar führte die SG von Beginn an meist mit
2-3 Punkten, konnte sich allerdings nie vom Gegner absetzen. Da die Annahme
und Feldabwehr um den starken Libero Michael Kampe an diesem Samstag sicher
stand und die Angreifer sich wenig beeindruckt von der wachsenden Gegenwehr
zeigten, folgte diesmal nicht der obligatorische Einbruch gegen Ende des
Satzes. Stattdessen holte man ihn am Ende mit 25:22.
Der dritte Satz begann, wie der zweite endete. Den Zuschauern boten sich
lange Ballwechsel mit leichten Vorteilen auf Seiten der SG. Allerdings
steckten die Gäste aus Oberfranken nie auf und glichen die 7:3 Führung der
SG zum 10:10 aus. Doch wie bereits im ersten Satz verhalfen auch in dieser
Phase die Aufschläge im Zusammenspiel mit guter Blockarbeit der SG zu den
wichtigen Punkten. So war es diesmal Zuspieler Johannes Wizinger
vorbehalten sechs Angaben durchzubringen und den Spielstand auf einen
komfortablen 17:10 Vorsprung auszubauen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war
die Gegenwehr der Arzberger gebrochen und den Spielern der SG gelang
einfach alles. Egal welche Positionen angespielt wurden, die Angreifer
punkteten nach Belieben. Letztlich wurde auch dieser Satz ungefährdet mit
25:15 gewonnen und der erste 3-Punkte-Sieg dieser Saison eingefahren. Damit
gab man gleichzeitig die rote Laterne wieder an die Gäste aus Arzberg ab
und schob sich auf den Relegationsplatz 8 vor. Kommende Woche trifft die SG
dann im letzten Spiel des Jahres auf den starken Aufsteiger und Tabellen 4.
aus Hohenfels/Parsberg. Mit einer ähnlich konsequenten Leistung erhofft man
sich dort den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend fortzusetzen.

Es spielten:
Kampe, Steiner, Volz, Schwarz, Spachtholz, Wizinger, Hillenkötter, Beckers
C. und Beckers J.