Springe zum Inhalt

Wichtiger Sieg gegen die SG Lichtenfels / Coburg-Grub

Wie so häufig in den letzten Wochen, musste die SG auch nach Lichtenfels mit einem kleinen Kader reisen. Zum einen half Dominik Hillitzer auf der Position des Liberos aus, was ihm nach einem knappen Jahr das Comeback bei der SG bescherte. Und auch Christian Beckers konnte sich, trotz starker beruflicher Belastung, Zeit nehmen und mit nach Lichtenfels fahren. Auch die Gastgeber aus Lichtenfels hatten mit Personalproblemen zu kämpfen, so dass man trotz des verlorenen Hinspiels optimistisch in die Partie gehen konnte.
Der erste Satz plätscherte lange Zeit vor sich hin, ohne dass sich auch nur eine Mannschaft wirkliche Vorteile erspielen konnte. Gegen Ende des Satzes konnte sich die SG dann durch eine gute Aufschlagserie von Alex Schwarz zum ersten Mal etwas auf 18:14 absetzen. Lichtenfels kam zwar nochmals auf 19:18 heran, aber eine weitere Aufschlagserie von Michael Tuchscherer und ein kluger Wechsel von Spielertrainer Lotter, der den kleinen Zuspieler im Block durch Marco Schramm ersetze, brachten dann 4 Punkte am Stück und mit 25:20 auch den ersten Satzgewinn.
Der zweite Satz sollte nun genauso konzentriert und konsequent fortgesetzt werden, wie der erste beendet wurde. Bis zum Stand von 6:3 schien das Vorhaben auch gut zu klappen. Dann allerdings ging bei Lichtenfels Reinsch zum Aufschlag und gab sein Recht nach vielen starken Aufschlägen erst beim Stand von 11:4 wieder ab. Von diesem Rückstand erholte sich die Mannschaft aus Katzwang nicht mehr. Lichtenfels spielte nun wie entfesselt auf und erkämpfte sich nahezu jeden Ball in der Feldabwehr. Da auch die Angriffschancen konsequent genutzt wurden, gewannen sie den Satz völlig verdient mit 25:18.
Der dritte Satz sollte dann zum Schlüssel für den Sieg werden. Ähnlich wie im ersten Satz, war er sehr ausgeglichen und umkämpft. Bis zum 21:21 konnte sich keine Mannschaft mehr als 2 Punkte absetzen. Lichtenfels hatte beim Stand von 24:22 die ersten beiden Satzbälle, die allerdings genauso abgewehrt werden konnten, wie 5 weitere danach. Beim Stand von 30:29 hatte dann auch die SG aus Katzwang ihren ersten Satzball und dieser konnte sofort zum Satzgewinn verwertet werden.
Nun wollte man sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen und einen ähnlichen Einbruch wie in Satz 2 vermeiden. Der vierte Satz war dann ein Spiegelbild des ersten und dritten Satzes. Keiner Mannschaft gelang es sich bis zum 19:19 vom Gegner abzusetzen. Anders als noch in der Vorrunde, konnte sich die SG allerdings gegen Ende des Satzes nochmals steigern. So hatte man dann beim Stande von 24:21 den ersten Matchball, welcher auch gleich verwertet wurde.
Am nächsten Samstag gastiert dann um 19 Uhr der Tabellennachbar auch Memmelsdorf in Katzwang. Mit einem weiteren Sieg könnte der Klassenerhalt dann endgültig perfekt gemacht werden.

Es spielten: Hillitzer, Beckers, Tuchscherer, Spachtholz, Wizinger, Lotter, Schwarz, Schramm