Springe zum Inhalt

Unglaubliche Serie wird mit der Meisterschaft belohnt!

Nachdem Ende Januar die erste Saisonniederlage gegen TuS Feuchtwangen hingenommen werden musste, war klar, dass in den letzten vier Spielen 2 Siege und eine 2:3 Niederlage für die Meisterschaft reichen.

Die ersten beiden Spiele auf der Zielgeraden fanden am 20.2. in Neumarkt statt. Trotz ein paar Problemen mit der Anreise und einem daraus resultierenden spontanen Start in das erste Spiel gegen die Gastgeber lief es zunächst hervorragend gegen Neumarkt und der 1. Satz konnte sehr hoch mit 25:7 gewonnen werden. Scheinbar war das aber einfach zu leicht und man wurde von einer deutlichen Leistungssteigerung des Gegners überrascht und plötzlich hatte man den 2. Satz mit 19:25 verloren. Ein paar Umstellungen im Team brachten dann wieder die Wende und man konnte die nächsten beiden Sätze mit 25:17 und 25:15 sicher gewinnen. Ein Sieg mehr auf dem Weg zur Meisterschaft!
Im nächsten Spiel ging es dann gegen die stark eingeschätzten Erlangener. Hier war man auf ein enges und umkämpftes Spiel eingestellt. Aer es kam ganz anders. Mit einer überragenden Aufschlagleistung wurde so viel Druck auf das Team aus Erlangen ausgeübt, dass die nie zur ihrem Spiel finden konnten. Mit 25:15, 25:14 und 25:8 wurde der höchste und schnellste Sieg der Saison eingefahren. ... Noch ein Punkt bis zur Meisterschaft.
Und dieser eine Punkt sollte dann beim finalen Heimspieltag am 27.2. auch sofort im ersten Spiel des Tages gegen den Tabellenletzten Rothenburg geholt werden. Das Steiner Team ging entsprechend konzentriert aber evtl. auch etwas nervös in diese Partie und trotz einiger Schwächephasen konnte der erste Satz mit 25:18 gewonnen werden ... noch ein Satz bis zur Meisterschaft! Im zweiten Satz wurde das Steiner Spiel dann etwas stabiler und man konnte relativ souverän mit 25:14 gewinnen ... Meister !!!! Mit der Meisterschaft im Rücken wurden dann auch noch der 3. Satz locker und erfolgreich mit 25:15 gewonnen. 14 Siege und die Bezirksliga-Meisterschaft ... War da noch genügend Motivation für das letzte Spiel der Saison da? Die Antwort ist ein klares "JA". In einem wirklich guten Spiel holten sich die Steiner Herren mit 3:1 (24:26, 25:23, 25:19, 25:21) auch noch den 15 Saisonsieg!
Damit war eine unglaubliche Saison beendet in der ein echtes Team zusammengewachsen ist! In den nächsten 2 Monaten ist jetzt aber noch zu klären, ob man nächste Saison wirklich in der Landesliga antreten möchte.
To be continued ....