Springe zum Inhalt

3:1 Auswärtssieg in Trennfurt

Die Vorzeichen für dien Spieltag waren alles andere als gut. Nur 7 Spieler und dabei nur 1 gelernter Mittelblocker brachen am Samstag Vormittag mit gemischten Gefühlen in Richtung Trennfurt auf.
Dann kurz vor Würzburg klingelte das Telefon des Steiner Trainers und welch Überraschung, in letzter Sekunde konnte sich ein 2. Mittelblocker Zeit freischaufeln und zum Auswärtsspiel nachkommen.
Tony, danke! Großartige Aktion!
Mit einem viel besseren Bauchgefühl setzte man dann die Reise fort und traf pünktlich in Trennfurt ein.
Im ersten Satz kamen die Steiner Herren aber trotz der überraschenden Unterstützung nicht so richtig ins Spiel. Es wurden sehr viele Eigenfehler produziert und so der auch nicht in Bestbesetzung spielende Gegner nach einer 9:5 Führung wieder ins Spiel gebracht. Am Ende war es keine Überraschung, dass Trennfurt den ersten Satz für sich verbuchte.
Im zweiten Satz starteten die Steiner Herren dann mit mehr Konsequenz ins Spiel und gingen in Führung. Dann eine böse Überraschung, ein Mitspieler zog sich einen Muskelfaserriss zu und fiel für das gesamte weitere Spiel aus (Gute Besserung Fabi!). Zum Glück konnte man mit dem einzigen Reservespieler den man hatte, positionsgetreu wechseln. So entstand kein zu großer Bruch im Steiner Spiel und man schaffte den Satzausgleich.
Jetzt war man besser im Spiel und holte sich den zweiten Satz trotz einer kurzen Schwächephase Mitte des Satzes.
Mit der 2:1 Satzführung im Rücken konnten die Steiner Herren dann den letzten Satz relativ souverän gewinnen und eine ordentliche Leistung abrufen.
Somit war der 3. Sieg in Folge eingefahren. Trotzdem ist der Klassenerhalt noch nicht gesichert, da die Konkurrenz ebenfalls siegreich war. Noch 2 von 9 zu vergebenden Punkten muss man holen, um Ende die Liga sicher zuhalten.