Springe zum Inhalt

Steiner Herren unterliegen starken Lengfeldern mit 1:3

Laut Homepage des TSV Lengfeld ist deren klare Zielsetzung die Meisterschaft in der Landesliga Nord-West und der sofortige Wiederaufstieg in die Bayernliga.
Demzufolge waren die Steiner Herren darauf vorbereitet auf einen starken Gegner zu treffen.
Zu Beginn des Spiels konnte man aber durchaus gut mithalten und bis zur Mitte des Satzes lag man mehr oder weniger noch gleich auf mit dem Gegner. Dann aber schlichen sich bei konstant hohem Druck der Lengfelder immer wieder mal kleinere Fehler ins das Steiner Spiel ein, die der Gegner sofort nutzte. Am Satzende bedeutete das dann 15:25 für die Heimmannschaft.
Auch im 2. Satz entwickelte sich das Spiel ähnlich. Fehlerfreies Spiel des Gegners und auf Steiner Seite immer mal wieder ein kleiner Fehler inkl. zu inkonsequenter Spielweise. Am Ende hieß es dann 25:19 für Lengfeld.
Mit neuem Zuspieler - der auch schon zu Ende des 2. Satzes für frischen Wind gesorgt hatte - ging es dann in den 3. Satz. Hier schafften es die Steiner Herren mit mehr Kampfgeist auch mal den einen oder anderen schwierigen Punkt für sich zu entscheiden und den einen oder anderen Wirkungstreffer zu setzen. Durch den höheren Druck des Steiner Teams machten die Lengfelder letztendlich auch ein paar Fehler mehr und die Steiner Herren holten sich diesen Satz mit 25:22.
Mit vielen guten Vorsätzen ging man demnach in den 4. Satz und wollte sich den Tie-Break erkämpfen. Problem - Lengfeld spielte da nicht mit. Mit extrem druckvollen Aufschlägen wurde so viel Druck gemacht, dass es schnell 9:1 für Lengfeld stand. Ab diesem Zeitpunkt war der Satz entschieden. Stein versuchte mit diversen Wechseln wieder ins Spiel zu kommen, aber der TSV Lengfeld war an diesem Tag einfach zu stark. Somit ging dann auch der letzte Satz mit 14:25 und damit das Spiel mit 1:3 verloren.
Beim nächsten Heimspiel des Steiner Teams am 11.11. gilt es somit wieder konstanter und mit mehr Druck zu agieren. Ob die Gegner TSV Eibelstadt und SGS Erlangen da mit machen, wird sich zeigen.