Springe zum Inhalt

Erfolgreicher Saisonstart der Steiner Herren!

Nach dem Abbruch der Saison 2019/20 vor dem letzten Spieltag, an dem die Steiner Herren noch die Chance auf die Landesliga-Meisterschaft gehabt hätten, kehrte erstmal corona-bedingte Ruhe ein.

Ab Juni konnte man dann so langsam wieder an Volleyball denken, was zunächst Beachvolleyball im Freien bedeutete.

Ab Ende Juli, unterbrochen durch die Ferien, stieg man dann wieder in das reguläre Hallentraining ein. Für Steiner Verhältnisse also eigentlich kein Unterschied zur Saisonvorbereitung der letzten Jahre.

Verstärkt durch die Neuzugänge Andreas Dank und Kevin Redon wurden im September diverse Trainingsspiele bestritten, in denen sich häufig richtig starke Phasen mit schwachen Phasen abwechselten. Damit war klar, dass für einen erfolgreichen Saisonstart noch mehr Konstanz die große Zielsetzung sein musste.

Am 10.10. war es dann soweit. Erster Spieltag der Saison in Neunkirchen am Brand. Gemäß Hygiene-Konzept separiert in einem Eck der Halle bzw. als Schiedsgericht des ersten Spiels zwischen den Aufsteigern aus Hammelburg und eben Neunkirchen, sah man eine 0:3 Niederlage der Gastgeber.
Vor diesem Hintergrund gingen die Steiner Herren durchaus optimistisch in ihr Spiel gegen den TSV Neunkirchen.
Leider bestätigte sich dieser Optimismus zunächst überhaupt nicht. Schlechte Annahme und wenig Durchschlagskraft im Angriff führten zu einem 9:14 Rückstand in Satz 1. Durch eine längere Aufschlagsserie konnte man aber wieder zurück ins Spiel finden und in der Folge alle Elemente stabilisieren, so dass es am Ende dann doch ein 25:20 für die Steiner Herren stand. Mit der gewonnen Stabilität konnte man sich dann auch gleich im 2. Satz absetzen und diesen am Ende ebenfalls 25:20 zu gewinnen.
Nach der in dieser Saison obligatorischen Lüftungspause sollte es dann genauso weitergehen, wie im 2. Satz. Leider - man erinnere sich an die Bemerkung zur noch fehlenden Konstanz - fehlte es auf einmal wieder an Annahme-Präzision und insbesondere Durchsetzungsvermögen im Angriff.
Punkt für Punkt ging an den Gastgeber und beim 18:22 sah alles nach einer Satzniederlage aus. Doch die Steiner Herren wussten, dass sie mehr können als das bisher in Satz 3 Gezeigte. Und warum auch immer, auf einmal lief es wieder, Druck im Aufschlag, gute Annahme und Abwehr und 7 Angriffe am Stück mit direktem Punkt für die Steiner Herren. Endergebnis 25:22 und damit 3:0 für den TSV Stein.

Ein dann doch gelungener Saisonstart, der Luft nach oben lässt. Klares Ziel im Training: "Konstanz"
Am 24.10. geht es dann mit einem Auswärtsspiel bei der SGS Erlangen weiter.